Cashflow-Wachstum mit Aktien: Der Real-Dividendendepot Report Juli 2018

Konnte das Cashflow-Wachstum mit Aktien erneut zulegen? Und stimmt es, dass Dividenden dein Gehalt erhöhen? Du also wieder ein paar Euro mehr in der Tasche hast? Nun, ich weiß, dass es bei mir wieder geklappt hat. Natürlich hatte ich in den letzten Monaten in Dividendenaktien investiert, die mir genau dieses Cashflow-Wachstum mit Aktien ermöglicht haben. Wie und was genau – das liest du jetzt:

Konnte das Cashflow-Wachstum mit Aktien erneut zulegen? Und stimmt es, dass Dividenden dein Gehalt erhöhen? Ja, es hat geklappt. Warum und Wieso erfährst du jetzt. #Cashflow #Dividends #IncomeCashflow-Wachstum mit Aktien im Juli 2018

Ein weiterer Monat auf meinem Weg zum Einkommen durch Aktien mit Dividenden und dem damit verbundenen Einkommens-Wachstum ist vollendet. Es ist Zeit für mich diesen Artikel zu meinem Lieblingsthema zu veröffentlichen: Cashflow-Wachstum mit Aktien: Der Real-Dividendendepot Report Juli 2018. Der Grund warum ich gerne Updates zum Dividendeneinkommen veröffentliche, ist das es mehr als einfach irgendwelche Zahlen sind. Vielmehr ist es eine gute Möglichkeit dir zu zeigen, dass mein Cashflow-Wachstum aus Dividenden jeden Monat größer wird. Außerdem ist es einfacher den Erfolg langfristiger Investitionen in Aktien mit Dividendenwachstum zu argumentieren, wenn du einfach sehen kannst, dass das Dividendeneinkommen im Laufe der Zeit steigt und immer mehr den Cashflow-Bedarf für die eigenen Ausgaben abdeckt.

Saisonal betrachtet ist der Juli in der Regel ein guter Börsenmonat. Saisonalcharts stellt dir dafür eine nette Grafik bereit. Sie zeigt auch, dass insbesondere im August bis Anfang Oktober mit Kursrückgängen zu rechnen ist. Das kannst du natürlich für dich nutzen. Mein Tipp: verschiebe deine Aktienkäufe auf Anfang Oktober.

Berechtigte Ausnahmen gibt es aber immer wieder. Wie heißt es auch so schön: Glaub keiner Statistik, es sei denn es ist deine eigene…

Übrigens berechtigte Ausnahmen gab es diesen Monat gleich zwei für mich. Das eine ist die Aufstockung der Dividendenaktie Qualcomm. Die Hauptgründe sind, dass ein großes Aktienrückkaufprogramm gestartet wurde und die NXP-Übernahme vom Tisch ist. Das wird bereits im September zu einer Verdoppelung des Einkommens aus diesem Unternehmen führen.

Darüber hinaus halte ich die Celgene, ein US-Pharmariese, für sehr günstig bewertet. Entsprechend habe ich mir ein paar Stücke in das Wachstumsdepot gelegt. Dividende zahlt Celgene keine. Allerdings gibt es viele Produktentwicklungen, die bald positiv abgeschlossen werden sollten, was dem Aktienkurs helfen dürfte.

Warum das Cashflow-Wachstum mit Aktien erneut zugelegt?

Verglichen mit den Vormonaten kann der Cashflow aus den Juli-Dividenden nicht mithalten. Dies liegt daran, dass zum einen die europäischen Jahreszahler nun keinen Dividendenbeitrag leisten und zum anderen die Quartalszahler in meinem Depot noch nicht so zahlreich vertreten sind.

Vergleichen wir den Juli mit dem Juli 2017, dann ist der Anstieg von 420 % enorm. Aber bitte diese Prozentzahl nicht überbewerten, da die Ausgangslage von einem niedrigen 2-Stelligen Niveau ausgeht…

Insbesondere die Aufstockung der Altriaposition hat für diesen Dividendenschub gesorgt. Alleine von Altria (MO) habe ich nun eine doppelt so hohe Quartalsdividende erhalten. Hinzu kommen noch die Ausschüttungen von Realty Income (O), die dank des für mich besseren Wechselkurses ebenfalls höher ausgefallen sind. Gleiches gilt auch für die Quartalsdividende von Store Capital (STOR). Diese ist ebenfalls etwas gestiegen.

Cashflow- und Einkommensziel zum Real-Dividendendepot: Cashflow-Wachstum mit Aktien im Juli 2018

Alles in allem sind inzwischen 77 % der geplanten Dividendeneinkünfte auf meinem Konto gutgeschrieben worden. Verglichen mit dem Vormonat ist mein angestrebtes Einkommensziel nun auch am Steigen, da die bisherigen Dividenden die Jahresdividenden von 2017 übersteigen. Das Einkommensziel erreiche ich nun zu 6,3 %. Mein Dividendenrad dreht sich jetzt etwas schneller.

Dies mag für den Augenblick nach viel zu wenig klingen. Allerdings bin ich bisher im Plan, was meine Prognose für die Zukunft betrifft. Das bedeutet auch, dass die Zielerreichung in den kommenden Jahren immer schneller erfolgen wird. Nur eben der Start ist mit kleinen Schritten verbunden, später wirkt der Zinseszinseffekt dafür viel stärker.

Um dir auf die Eingangsfrage „Können Dividenden dein Gehalt erhöhen?“ eine Antwort zu geben: Ja sie können das. Und sie können noch viel mehr. Dein Gehalt ist ja von deiner Arbeitskraft abhängig. Dividenden sind das nicht. Du bekommst sie auch noch, wenn du nicht mehr arbeitest. Wenn Du zum Beispiel in Rente bist oder dir eine Auszeit genommen hast.

Du kannst sie sozusagen als Bonus betrachten oder als Zubrot für deine kluge Geldanlage am Aktienmarkt.

Deshalb bleibe motiviert, denn es lohnt sich wirklich das Dividendenrad am Rollen zu halten und dem üblichen dem Hamsterrad zu entfliehen.

Cashflow-Wachstum bzw. Dividendeneinkommen: Jahresziel im Plan

Wie du weißt, ist die Sparquote bei mir nicht in Stein gemeißelt. Es gibt einfach Monate in denen Ausgaben anfallen und in anderen Monaten wieder bleibt umso mehr Geld zum Anlegen übrig.

Bereits im letzten Monat habe ich darüber berichtet, dass ich aufgrund meines Nachwuchses die Möglichkeit nutze einen Monat zuhause zu bleiben. Damit verbunden ist auch ein schwankender Liquiditätszufluss. Um diesen abfedern zu können bzw. diesen zu glätten belasse ich die vorgesehenen Sparraten für Juli und August auf dem normalen Konto. Ab September dürfte alles seinen gewohnten Gang nehmen, so dass ich dann im September die Zahlungen nachholen werde.

Gestiegen sind somit nur die Dividendenerträge. Die Sparrate bleibt hinter den Erwartungen zurück, weil aufgeschoben. Auf den Investitionsplan wirkt sich dies wie folgt aus:

Investitionsplan im Juli 2018 mit Sparrate, Dividende, Aktiengewinne

Über alle Geldzuflüsse hinweg ist der Investitionsplan nun zu über 66 % erfüllt. Damit bin ich mit dem bisherigen Jahresverlauf durchaus zufrieden. Grundsätzlich könnte ich zwar noch ein paar Dividendentitel kaufen, aber ich warte noch auf eine bessere Gelegenheit.

Assetallokation des Dividendendepots unverändert

Durch die beiden Aktienkäufe und der zurückgehaltenen Sparquote hat sich die Assetallokation wie folgt verschoben:

Cashflow-Wachstum mit Aktien: Der Real-Dividendendepot Report Juli 2018 mit Assetallokation Depot Aktienzusammensetzung Aktiengewichtung

Die Liquidität ist um ca. 8 % gefallen, dafür haben Dividendenaktien und Wachstumsaktien um je 4% zugelegt.

Fazit Real-Dividendendepot: Cashflow-Wachstum mit Aktien

Wie das Cashflow-Wachstum mit Aktien gestiegen ist? Warum es bei dir auch ganz einfach geht? Darüber schreibe ich jetzt im Realdepot-Report Juli 2018. #Cashflow #Dividenden #PassiveIncomeDiesmal habe ich zwei günstige Gelegenheiten genutzt, um mein Portfolio weiter aufzubauen. Nichtsdestotrotz sehe ich bei den Konjunkturzeichen für die Zukunft einige dunkle Wolken. An der Börse wird dieser Umstand allerdings noch nicht eingepreist oder einfach ignoriert. Bereits mittel oder kurzfristig sollte sich dies ändern, so dass dann interessante Investments zu günstigeren Preisen zu kaufen sind. Damit verbunden ist natürlich auch eine höhere Dividendenrendite. Wie schätzt du die aktuelle Wirtschaftslage ein? Ist sie für dich ein Grund mit Aktienkäufen zu warten?

Mein abschließender Tipp: Bleibe deiner Strategie treu. Es zahlt sich langfristig auf jeden Fall aus! In diesem Sinne:

„Keep it simple – Halte es einfach!“, so bist du erfolgreich!

Übrigens, gibt es @DIVDepot jetzt auch auf Pinterest. Folge mir und du bekommst alle Infos zum Real-Dividendendepot sowie viele gratis Tipps für deine persönliche Finanzbildung: pinterest.de/divdepot

Unterschrift

Dein Thomas von DIVDepot

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast meinen Artikel „Cashflow-Wachstum mit Aktien: Der Real-Dividendendepot Report Juli 2018“ zu lesen! Bitte Pin ihn jetzt auf Pinterest, so erfahren noch mehr Leser davon. Abschließend darf ich dir mit diesen Blogbeiträgen noch mehr Inspiration geben:

Zum Vergleich der Vormonatsreport: Real-Dividendendepot: Cashflow-Wachstum mit Aktien 2018/06

Wie du gezielt mit System sparen kannst? Hier ist die Antwort: Die 50-30-20 Regel

Ab wann lohnt sich ein Investment in Dividendenaktien? Du kannst mit 1.000 Euro schon loslegen!

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile Ihn gerne!

Ein Kommentar, sei der nächste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.