Passives Einkommen mit Aktien: Der Dividendendepot Report August 2018

Eine der einfachsten Möglichkeiten ist passives Einkommen mit Aktien zu verdienen. Beachtest du dabei einige Regeln, dann ist das Geldanlegen einfach. Vor allem sparst du dein Geld nicht nur, sondern lässt es für dich arbeiten. Wie ich es mache? Genau das zeigt dir dieser Dividendendepot Report. Du siehst wie es richtig geht und du kannst dir Ideen abholen, um selbst erfolgreich Vermögen zu bilden.

Passives Einkommen mit Aktien im August 2018

Passives Einkommen mit Aktien ist eine einfache Möglichkeit Geld zu verdienen in dem du regelmäßig Dividenden erhältst, ohne dafür arbeiten zu müssen. Passive income with dividends.Ein weiterer Monat auf meinem Weg zum passiven Einkommen mit Dividenden-Aktien und dem damit verbundenen Cashflow-Wachstum ist vollendet. Es ist Zeit für mich diesen Artikel zu meinem Lieblingsthema zu veröffentlichen: „Passives Einkommen mit Aktien: Der Dividendendepot Report August 2018“. Der Grund warum ich gerne Updates zum Dividendeneinkommen veröffentliche, ist das es mehr als einfach irgendwelche Zahlen sind. Vielmehr ist es eine gute Möglichkeit dir zu zeigen, dass mein Cashflow-Wachstum aus Dividenden jeden Monat größer wird. Außerdem ist es einfacher den Erfolg langfristiger Investitionen in Aktien mit Dividendenwachstum zu argumentieren, wenn du einfach sehen kannst, dass das Dividendeneinkommen im Laufe der Zeit steigt und immer mehr den Cashflow-Bedarf für die eigenen Ausgaben abdeckt.

Wie erwartet war der August ein schwächerer Börsenmonat. Lediglich die US-Börsen profitieren von dem Sondereffekt der Steuersenkung durch die Trump-Regierung. Andernorts sind die Aktienkurse deutlicher gefallen. Vor allem in den Emerging Markets droht bereits ein deutlicher Kursrückgang. Hier macht sich die Verschuldung in Auslandswährungen negativ bemerkbar. Denn mit steigenden Zinsen wird die Kreditrückzahlung teurer und schwieriger.

Ich bleibe wie angekündigt dabei und habe keine Aktien gekauft. Wusstest du, dass nur 4 Unternehmen für 50 % der Kursgewinne vom S&P 500 verantwortlich sind? Ja ich rede von den FAANG-Aktien. Facebook, Apple, Amazon, Netflex und Alphabet sind inzwischen einfach zu teuer.

“Murphys Gesetz” sinngemäß angewendet besagt, dass es schief geht wenn alle das Gleiche machen. Und ja, es stimmt. Erinnerst du dich an 2007? Genau, das Jahr vor der Finanzkrise und dem Börsencrash. Auch damals waren nur 4 Aktien für die hohen Kurse verantwortlich. Alle anderen waren schon am Fallen. Das Ergebnis ist Geschichte…ABER sie wird sich wiederholen.

Versteh mich nicht falsch. Lieber warne ich hier einmal zu viel, als zu wenig. Die Börse ist keine Einbahnstraße. Ich war schon 2003 dabei, als die Technologieblase platzte… Viel Blut ist geflossen und nur wenige haben gelernt.

Passives Einkommen mit Aktien wirst du aber auch in einer Baisse verdienen – wenn du die richtigen Dividendenaktien hast. Egal wo der Aktienkurs steht. Denn der Preis der an der Börse für eine Aktie gezahlt wird ist selten der tatsächliche Unternehmenswert der dahinter steht. Aktienkurse schwanken immer um den eigentlichen Unternehmenswert.

Mal machst du Schnäppchen, mal ist es richtig teuer. Du musst entscheiden wann der Einstieg lohnt. Damit du ein Gefühl dafür bekommst, empfehle ich dir den Artikel „So startest du mit 1.000 Euro den Vermögensaufbau mit Dividenden“.

Ist das Passive Einkommen mit Aktien gestiegen?

Nun, dank Realty Income (O) bekomme ich jetzt jeden Monat eine Dividendenzahlung, denn dieses Unternehmen schüttet monatlich die Dividende aus. Da mein Depot noch im Aufbau ist und ich noch keinen weiteren Augustzahler habe, ist damit auch schon mein Cashflow für den August erreicht.

Der August ist damit einer meiner ganz schwachen Dividendenmonate. Klar, verglichen mit dem August vom letzten Jahr, ist es eine unendliche Steigerung, denn damals gab es im August noch eine Nullnummer.

Cashflow- und Einkommensziel zum Dividendendepot: Passives Einkommen mit Aktien im August 2018

Alles in allem bleibt es bei 77 % der geplanten Dividendeneinkünfte die auf meinem Konto gutgeschrieben worden. Rundungsbedingt hat sich da nichts geändert.

Beim Einkommensziel geht es zwar leicht nach oben, aber es ist nicht wirklich die Rede wert. Das Einkommensziel erreicht nun 6,4 %. OK, passives Einkommen mit Aktien erziele ich weiterhin und mein Dividendenrad dreht sich weiter.

Cashflow-Wachstum bzw. Dividendeneinkommen: Stand Investitionsplan

Wie du weißt, halte ich es mit der Sparquote variabel, solange am Jahresende die Summe passt. Es gibt einfach Monate in denen Ausgaben anfallen und in anderen Monaten wieder bleibt umso mehr Geld zum Anlegen übrig. Außerdem berichtete ich dir ja bereits, dass die Vaterkarenz für Turbulenzen in meinem Sparplan sorgt.

Zum Glück wird sich dies im September in Wohlgefallen auflösen. Nur eben für diesen Monat bedeutet es, dass sich am Stand des Investitionsplans kaum etwas geändert hat. Lediglich die Dividendeneinkünfte sind um 0,1 % gestiegen:

Investitionsplan im August 2018 mit Sparrate, Dividendenerträge und Aktiengewinne.

Über alle Geldzuflüsse hinweg ist der Investitionsplan weiterhin zu ca. 66 % erfüllt. Damit bin ich mit dem bisherigen Jahresverlauf durchaus zufrieden. Grundsätzlich könnte ich zwar noch ein paar Dividendentitel kaufen, um auch im 4. Quartal mehr Dividenden zu erhalten. Allerdings habe ich keine Notwendigkeit gesehen zu investieren bzw. hat mich auch kein Kandidat überzeugen können.

Assetallokation des Dividendendepots unverändert

Durch das Nichtstun bleibt die Assetallokation meines Depots unverändert:

Passives Einkommen mit Aktien: Der Dividendendepot Report August 2018 mit der Assetallokation, Depot-Zusammensetzung Aktiengewichtung

Die Liquidität liegt bei 8 %, die Wachstumsaktien bei 6 % und die Dividendenaktien bei 86 %.

Fazit Entwicklung passives Einkommen mit Aktien

Eine einfache Möglichkeit Geld zu verdienen ist passives Einkommen mit Aktien. Du bekommst Dividenden ohne dafür arbeiten zu müssen. Durch das richtige Sparen und Geld anlegen steigt dein Vermögen an. Geldanlage und Vermögen aufbauenEine der einfachsten Möglichkeiten ist passives Einkommen mit Aktien zu verdienen. Allerdings bin ich auch nicht bereit Aktien zu jedem Preis zu kaufen. Klar, die Sparrate ist verschoben worden. Klar, der Cashflow aus Dividenden ist sehr niedrig gewesen.

Bin ich für den Moment zu zögerlich? Dieser Eindruck kann durchaus entstehen. Was zählt ist das langfristige Ziel. Wozu also jetzt in teure Aktien investieren, die auch noch eine niedrige Dividendenrendite aufweisen? Macht für mich keinen Sinn. Also warte ich und baue in der Zeit Cashflow auf. Mit diesem kann ich dann, wenn die Zeit gekommen ist günstig einkaufen.

Das bringt unterm Strich mehr Dividenden. In diesem Sinne: „Keep it simple – Halte es einfach!“, so bist du erfolgreich!

Unterschrift

Dein Thomas von DIVDepot

Übrigens, gibt es @DIVDepot jetzt auch auf Pinterest. Folge mir und du bekommst alle Infos zum Real-Dividendendepot sowie viele gratis Tipps für deine persönliche Finanzbildung: pinterest.de/divdepot

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast meinen Artikel zu lesen! Bitte Pin ihn jetzt auf Pinterest, so erfahren noch mehr Leser davon. Mit diesen Blogbeiträgen gebe ich dir jetzt noch mehr Inspiration:

Mein Weg zum Einkommen mit Dividenden zeige ich mit einem Realdepot – lass dich inspirieren.

Du überlegst noch wie du am Besten sparen kannst? Die 50-30-20 Regel ist die Lösung!

Bezahle dich selbst zu erst! Eine einfache goldene Regel die du kennen und anwenden solltest.

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile Ihn gerne!

Ein Kommentar, sei der nächste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.