Praxistipp: ETF-Sparplan Schritt für Schritt einrichten

Wie geht das mit dem Einrichten eines ETF-Sparplan bei comdirect genau? Das ist eine häufig gestellte Frage meiner Leser, die ich dir gerne beantworten möchte.

Grundsätzlich ist es quasi ein Kinderspiel bei comdirect einen Sparplan einzurichten. Was du brauchst ist natürlich ein Konto bzw. ein Depotzugang von comdirect*. Ich selbst habe übrigens auch bei diesem Broker Sparpläne eingerichtet. Warum? Das erzähle ich dir zuerst und dann gibt es die Details zum ETF-Sparplan einrichten.

Übrigens, wenn du bei einer anderen Depotbank bist, erfolgt das Einrichten eines Sparplanes dort in ähnlichen Schritten. Geeignete Online-Broker findest du aber auch ganz leicht mit dem DIVDepot Online-Broker Vergleichsrechner.

Wenn du schon einmal eine Online-Überweisung oder Online-Banking gemacht hast, dann wirst du merken, dass das Einrichten eines Sparplanes genauso einfach ist. Damit du auf jeden Fall sicher an dein Ziel kommst, habe ich dir eine detaillierte und bebilderte Anleitung geschrieben.

ETF-Sparplan Schritt für Schritt einrichten - der Praxistipp!

Deine Vorteile beim Sparen mit einem ETF-Sparplan

Zuerst noch ein paar grundsätzliche Worte zum ETF-Sparplan. Gerade für Anfänger oder Menschen mit wenig Zeit sind Sparpläne eine feine Sache, um sich am Aktienmarkt zu beteiligen. Toll ist auch, dass du bereits mit kleinen Beiträgen ab 25 Euro im Monat investieren kannst. Es macht so bereits mit kleinen Beträgen Spaß langfristig ein Vermögen zu bilden.

Am besten ist es den Sparplan so einzurichten, dass die Sparraten als erstes per Dauerauftrag zum Monatsanfang von deinem Gehaltskonto abgebucht werden. So verankerst du deine monatlichen Sparraten als fixe Ausgaben auch mental in deinem Kopf. Die Versuchung das Geld vorher für Konsum auszugeben verschwindet. Du zwingst dich sozusagen selbst zum disziplinierten Sparen.

Die Vorteile deines ETF-Sparplans sind:

  • Emotionskontrolle
  • geringe Kosten
  • kleine Sparraten
  • Rendite wie beim Index
  • sehr flexibel
  • gut diversifiziert

Deine Emotionen werden beherrscht

Ein ganz wichtiger Punkt ist, dass du nicht aus dem Effekt handelst, sondern wirklich eine Strategie verfolgst. Mit einem ETF-Sparplan kaufst du jeden Monat Anteile an einem ETF bzw. passiven Fonds. Der Sparzwang sorgt dafür, dass du nicht zögerst, nur weil Kurse stark gefallen oder gestiegen sind. Die Frage nach dem richtigen Timing bzw. Kaufzeitpunkt entfällt, wenn du per Dauerauftrag sparst. Dabei stellst du sicher, dass die Sparraten nicht vergessen werden und regelmäßig erfolgen.

Deine Kosten hältst du sehr gering

Passive Fonds bzw. ETFs sind deshalb in der Fondsbranche so gefürchtet, weil sie sehr niedrige laufende Kosten haben. Die Kosten betragen bei Fonds 1,5 % und mehr. ETFs hingegen bekommst du bei den großen Leitindizes bereits mit einer Gebühr von 0,1 bis 0,3 %, also viel günstiger. Darüber hinaus wird bei den Fonds oft noch ein Ausgabeaufschlag von bis zu 5 % verlangt. Auch dieser entfällt bei den ETFs, da du diese einfach über die Börse kaufen kannst.

Die niedrigen Kosten sind beim langfristigen Vermögensaufbau für dich ein großer Vorteil. Schließlich bleibt so mehr Geld zum Vermögensaufbau übrig.

Auch mit kleinen Sparraten bist du erfolgreich dabei

Beim ETF-Sparplan der comdirect* bist du bereits mit 25 Euro dabei. Gerade für Leute die nicht viel Geld übrig haben oder einfach mal ausprobieren wollen ob es sich lohnt in ETFs zu investieren ist das ideal. So bekommst du bereits mit einem kleinen Einsatz ein Gespür dafür, wie sehr sich der gezielte Vermögensaufbau lohnt.

Deine Rendite ist so gut wie beim Index

Gerne wird behauptet, dass aktiv gemanagte Fonds viel mehr Rendite als ein Vergleichsindex erreichen. Das stimmt so aber nicht. Erstens schaffen das nur sehr wenige Fonds. Und zweitens schaffen diese es nicht dauerhaft den Index zu schlagen. Woher sollst du wissen, welcher Fonds es also gerade schafft? Du wirst es immer erst hinterher erfahren. Daher mein Tipp:

Nimm einen passiven Fonds, also einen ETF. Damit bist du immer fast so gut wie der Index. Lediglich eine kleine Gebühr von ca. 0,5 % p.a. musst du von der Rendite abziehen. Langfristig spart das Nerven und du kommst ans Ziel.

Deine Sparpläne sind sehr flexibel

Grundsätzlich kannst du jeder Zeit einfach deinen Sparplan an deine Situation anpassen. Du kannst bestimmen wann die Sparrate abgebucht wird oder festlegen wie hoch die Sparsumme ist. Mehr noch, du hast auch die Möglichkeit den Sparplan auszusetzen oder zu unterbrechen.

Diversifikation gibt Sicherheit und senkt das Risiko

Ein ganz wichtiger Punkt ist: Wie sicher ist mein Vermögen? Natürlich unterliegt dein Sparplan mit Aktien den Marktschwankungen. Aber durch die große Streuung in viele Aktien, Regionen, Branchen, Währungen usw. hast du ein Maximum an Diversifikation. Das heißt das Risiko ist auf viele Schultern verteilt. Das gibt Sicherheit.

Mit welchem ETF bzw. passiven Fonds startest du?

Das ist eine ganz entscheidende Frage. Zuerst einmal überlege dir, was dein Ziel ist und wie du es erreichen willst. Damit meine ich die Sparrate und Laufzeit deines Vermögensaufbaus.

Gerade für Anfänger zahlt es sich aus sich an den wichtigen Leitindizes, wie MSCI World oder S&P 500 zu orientieren. Wichtig ist, dass du global denkst. Aber es gleichzeitig nicht übertreibst. Eine Kombination aus globalen Aktien, Anleihen und etwas Rohstoffe macht dich wetterfest für alle Börsenlagen.

Wenn du wissen möchtest, wie ein erstes Depot aussehen kann, dann lies den Artikel „Darum mache ich einen ETF-Sparplan für meine Tochter“(erscheint demnächst 🙂 ). Dort gebe ich die richtigen Hinweise.

Hast du deine Überlegungen abgeschlossen, dann geht es zum Einrichten deines ETF-Sparplanes.

Schritt für Schritt zum ETF-Sparplan

Jetzt zeige ich dir in Bildern wie du deinen eigenen Sparplan einfach bei comdirect* einrichtest. (Voraussetzung ist natürlich, dass du ein Depot besitzt und beim Online-Broker eingeloggt bist.)

1. Schritt zum ETF-Sparplan: Melde dich bei deinem Online-Broker comdirect an. Du landest nach dem anmelden in deiner Finanzübersicht mit deinen Konten und Depot. Oben im Auswahlmenü fährst du mit der Maus über den Reiter „Geldanlage“. Es klappt ein Menüfenster auf. Dort klickst du auf den Auswahlpunkt „Wertpapiersparplan“.

1. Schritt zum ETF-Sparplan: Wertpapiersparplan

2. Schritt zum ETF-Sparplan: Nachdem du auf „Wertpapiersparplan“ gedrückt hast, kommst du in deine Übersicht Wertpapiersparplan. Wenn du noch keine hast, dann wird dir dieses Fenster ohne Sparpläne angezeigt. Stattdessen bekommst du ein Hinweisfenster mit Infos sowie den Button „Jetzt Sparplan einrichten“ – diesen klicken wir jetzt an:

2. Schritt zum ETF-Sparplan: Wertpapiersparplan einrichten

3. Schritt zum ETF-Sparplan: Du bist nun in eine dialoggeführte Abfrage für das Einrichten deines ETF-Sparplanes gelangt. Als erstes legst du fest, wieviel Geld du regelmäßig sparen möchtest. Im Beispiel habe ich eine Sparrate von 50 Euro angenommen. Mit dem „Weiter“-Button gelangen wir zum nächsten Schritt.

3. Schritt zum ETF-Sparplan: Sparrate eingeben

4. Schritt zum ETF-Sparplan: Als nächstes darfst du die ETFs benennen, die du besparen möchtest. An dieser Stelle möchte ich dir zunächst noch einen Praxistipp mitgeben. Du kannst zwar beim Button Wertpapiersuche (1) nach einem ETF suchen. ABER es ist viel leichter, besser, genauer wenn du die Suche nach einem ETF im Vorfeld unter „Informer –> ETFs –> ETF-Selektor“ durchführst. Denn im ETF-Selektor kannst du sehr übersichtlich nach deinen Präferenzen filtern und siehst darüber hinaus die ETFs die in Aktion (d.h. noch günstiger) sind. Schreib dir einfach die ISIN des ETFs auf und trage diese in die Liste ein (2). Anschließend drückst du wieder den Weiter-Button (3).

4. Schritt zum ETF-Sparplan: Wertpapiersuche mit ETF-Selektor

4 b: Wenn du dennoch über die Wertpapiersuche deinen ETF auswählen möchtest, dann klicke mal auf den Button Wertpapiersuche. Es erscheint folgendes Fenster:

4b. Schritt zum ETF-Sparplan: Einfache Wertpapiersuche

Im Fenster folgst du einfach meiner Nummerierung. Du wählst den „Wertpapiertyp“ (1) aus. In unserem Fall die ETFs. Beim Auswahlbutton „ETF-Kategorie“ (2) kannst du die ETF-Auswahl vorfiltern bzw. etwas eingrenzen. Nun heißt es die Liste nach dem richtigen ETF durchzusuchen. Wie in Schritt (3) zu sehen, machst du vor deinem ETF ein Häkchen.

Wenn du fertig bist, drückst du auf „Auswahl übernehmen“ (4) und gelangst zur vorhergehenden Maske zurück.

5. Schritt zum ETF-Sparplan: Nachdem du dich für deine ETFs entschieden hast, heißt es nun noch festzulegen wie die Sparrate auf die ETFs aufzuteilen ist (1). Im hier abgebildeten Fall ist die Sparrate vorgegeben, weil wir ja 50 Euro im Beispiel pro Monat sparen und mindestens 25 Euro pro ETF zu besparen sind.

Bevor es weitergeht musst du noch bestätigen, dass du die Verkaufsprospekte gelesen hast (2). Weiteres kannst du noch eine jährliche Dynamisierung der Gesamtsparrate angeben. Mein Tipp ist, dass du das nicht machst. Erstens behältst du so die Kontrolle über die Sparrate und zweitens kannst du später immer noch die Sparrate erhöhen, senken oder aussetzten – je nachdem wie es deine Situation erfordert. Mit „Weiter“ kommen wir zur vorletzten Eingabemaske (3).

5. Schritt zum ETF-Sparplan: Sparrate aufteilen

6. Schritt zum ETF-Sparplan: Jetzt kommen wir zur eigentlichen Ordermaske bzw. den Wertpapiersparplan Daten (1). Diese wichtigen Punkte gehen wir gemeinsam einmal durch:

Sparplanname: Hier kannst du einfach einen kreativen oder passenden Titel für deinen Sparplan eintragen.

Kaufinterwall: Hier bestimmst du den Kaufzyklus deines Sparplans. Du kannst zwischen monatlich, zweimonatlich oder Quartalsweise wählen. Ich habe es bei monatlich belassen.

Kauftag: Gerade bei mehreren ETFs bzw. Sparplänen ist es sinnvoll den Kauftag über den Monat zu verteilen. Du hast die Wahl zwischen dem 1., 7., 15. und 23. des Monats. Ein guter Tipp: Orientiere dich an deinem Gehaltseingang. Wenn du clever bist, dann gibst du vor allen anderen Ausgaben Geld in deinen Sparplan. Mental gesehen bezahlst du dich zuerst und gibst nicht alles für den Konsum aus.

Erster Kauf / letzter Kauf: Das ist selbsterklärend. Du legst fest wann es mit dem Sparplan losgeht und wie lange er laufen soll. Wenn du das Sparende noch nicht weißt, dann lässt du die Felder frei.

Anlagebetrag einziehen von: Hier gibst du den Abbuchungsort ein. Das kann dein Girokonto, Verrechnungskonto oder eine andere Bankverbindung sein. Mit „Weiter“ (2) kommen wir zum Finale.

6. Schritt zum ETF-Sparplan: Ordermaske Sparplan

7. Schritt zum ETF-Sparplan: Abschließend bekommst du die wichtigen Details zu deinem ETF-Sparplan nochmals zusammengefasst dargestellt. So kannst du überprüfen, ob du alles richtig eingegeben hast. Ich empfehle dir auch einen Blick auf die „Kosteninformationen zum Wertpapiergeschäft“ anzusehen. Es werden dir alle Kosten inklusive einem fiktiven Verkauf in 5 Jahren genau aufgeschlüsselt.

7. Schritt zum ETF-Sparplan: Zusammenfassung ETF-Sparplan einrichten

Mit dem Eintrag der Freigabe-TAN (1) und Freigabe aktivierst du den ETF-Sparplan. Übrigens, interessant sind auch die Informationen zu den Kosten und Nebenkosten. Hier wird ein Anlagezeitraum von 5 Jahren simuliert inkl. Verkauf simuliert.

Nach der Orderfreigabe erhältst du abschließend eine kurze Übersicht zu deinem Sparplan.

Bestätigung ETF-Sparplan eingerichtet

Jetzt sparst du nicht nur auf sinnvolle Weise sondern vermehrst dein Vermögen gezielt.

Auch von mir: Willkommen an der Börse!

Übrigens

Warum Zeit haben viel wertvoller und wichtiger als Geld zu besitzen ist? Na dann lies mal!

Jeder Online-Broker hat seine Vorteile. Damit du dich zurecht findest, gibt es die Auswahlkriterien und den Online-Broker Vergleichsrechner.

Lege frühzeitig die Fundamente deiner Vermögensbildung! Die Artikelserien „Gezielt mehr sparen“ und „Finanz-ABC“ geben dir praktische Impulse.

In diesem Sinne „Keep it simple – Halte es einfach“. So bist du erfolgreich!

Unterschrift

Dein Thomas von DIVDepot

PS: Danke für das Lesen meines Artikels. Erzähle deinen Freunden davon, dadurch hilfst du ihnen ihr Geld besser anzulegen.

 

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile Ihn gerne!

Ein Kommentar, sei der nächste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.